Kanalanschlussbeiträge

Die Stadt Beckum erhebt einen einmaligen Kanalanschlussbeitrag, um die durchschnittlichen jährlichen Kosten für die Herstellung und Erweiterung der öffentlichen Abwasseranlage zu decken. Der Kanalanschlussbeitrag wird von jedem Grundstückseigentümer bzw. Erbbauberechtigten erhoben, dessen Grundstück bebaubar ist oder gewerblich genutzt werden kann und die Möglichkeit besteht, an die Kanalisation anzuschliessen.
Die Beitragspflicht entsteht mit dem Zeitpunkt der Anschlussmöglichkeit. Der Beitrag richtet sich nach der Größe des Grundstücks und dessen baulicher Ausnutzbarkeit. Diese wird gemessen an der Anzahl der Vollgeschosse, mit denen das Grundstück maximal bebaut werden darf.
Der Beitragssatz beträgt zurzeit 4,55 €/m² Grundstücksfläche für eingeschossig bebaubare Wohnbaugrundstücke. Besteht nicht die rechtliche und tatsächliche Möglichkeit des Vollanschlusses, so wird ein Teilbetrag erhoben.
Dieser beträgt

  • bei einem Anschluss nur für Schmutzwasser 70% des Beitrags
  • bei einem Anschluss nur für Niederschlagswasser 30% des Beitrags 
  • bei einem nur teilweise gebotenen Anschluss für Niederschlagswasser 15%.


Ortsrecht

Abwasserbeseitigungssatzung der Stadt Beckum (Entwässerungssatzung) vom 17.12.2008
Beitrags- und Gebührensatzung zur Entwässerungssatzung der Stadt Beckum vom 17.12.2008


Rechtsgrundlagen allgemein

§ 8 Kommunalabgabengesetz des Landes Nordrhein-Westfalen (KAG)

Es hilft Ihnen weiter

Zuständige Organisationseinheit

Städtischer Abwasserbetrieb Beckum

Weststraße 46
59269 Beckum