BIS: Templatebasierte Anzeige (alt)

 

Gelbe Tonne

Die meisten Verpackungen werden nur einmal benutzt. Das heißt aber nicht, dass sie dann automatisch Abfall sind. Ganz im Gegenteil: Die wertvollen Rohstoffe, aus denen Verpackungen gemacht werden, lassen sich zur Herstellung neuer Produkte nutzen. Die Wiederverwertung von Verpackungen hilft, den Ressourcenverbrauch bei der Primärproduktion erheblich zu reduzieren. Wer also Verpackungen getrennt entsorgt, hilft aktiv mit, Ressourcen zu sparen und die Umwelt zu schonen. Der grüne Punkt sorgt seit 1990 dafür, dass Sammlung, Sortierung und Verwertung gebrauchter Verpackungen nach den Vorgaben der Verpackungsverordnung geschehen. Als Finanzierungszeichen bringt die Marke Der Grüne Punkt, deren Inhaber die Duales System Deutschland GmbH ist, die Kreislaufwirtschaft auf den Punkt. Sein Aufdruck auf einer Verpackung signalisieret, dass der Hersteller dieser Verpackung für deren Sammlung, Sortierung und Recycling ein Lizenzentgelt entrichtet hat. 
Der grüne Punkt auf einer Verpackung bedeutet nicht automatisch, dass diese Verpackung in die Gelbe Tonne wandert. Ob ja oder nein, hängt ganz vom Material ab: Papierverpackungen gehören in die Papiertonne, Glasverpackungen in den Glascontainer. In die Gelbe Tonne gehören nur so genannte Leichtverpackungen aus Aluminium, Weißblech, Kunststoff und Verbundmaterialien. Dies sind dann zum Beispiel Konservendosen, Joghurtbecher, Zahnpastatuben, Milch- und Saftkartons usw.


Abfuhr
Die Gelben Tonnen werden 14-täglich in den geraden Kalenderwochen zusammen mit den Restmüllbehältern geleert. Die Leerung bzw. Verteilung der Gelben Tonnen unterliegt nicht der Verantwortung der Stadt Beckum. Im Auftrag der Dualen Systeme Deutschland führt die Firma Prezero, Kupferstraße 30 in Rheda-Wiedenbrück, die Leerung der Gelben Tonnen durch.

Service-Hotline der Firma PreZero: 0800 8866666
E-Mail: kommunal.westfalen@prezero.com


Rechtsgrundlagen (Allgemein)

Verpackungsgesetz

Zuständige Organisationseinheit

Gelbe Tonne

Die meisten Verpackungen werden nur einmal benutzt. Das heißt aber nicht, dass sie dann automatisch Abfall sind. Ganz im Gegenteil: Die wertvollen Rohstoffe, aus denen Verpackungen gemacht werden, lassen sich zur Herstellung neuer Produkte nutzen. Die Wiederverwertung von Verpackungen hilft, den Ressourcenverbrauch bei der Primärproduktion erheblich zu reduzieren. Wer also Verpackungen getrennt entsorgt, hilft aktiv mit, Ressourcen zu sparen und die Umwelt zu schonen. Der grüne Punkt sorgt seit 1990 dafür, dass Sammlung, Sortierung und Verwertung gebrauchter Verpackungen nach den Vorgaben der Verpackungsverordnung geschehen. Als Finanzierungszeichen bringt die Marke Der Grüne Punkt, deren Inhaber die Duales System Deutschland GmbH ist, die Kreislaufwirtschaft auf den Punkt. Sein Aufdruck auf einer Verpackung signalisieret, dass der Hersteller dieser Verpackung für deren Sammlung, Sortierung und Recycling ein Lizenzentgelt entrichtet hat. 
Der grüne Punkt auf einer Verpackung bedeutet nicht automatisch, dass diese Verpackung in die Gelbe Tonne wandert. Ob ja oder nein, hängt ganz vom Material ab: Papierverpackungen gehören in die Papiertonne, Glasverpackungen in den Glascontainer. In die Gelbe Tonne gehören nur so genannte Leichtverpackungen aus Aluminium, Weißblech, Kunststoff und Verbundmaterialien. Dies sind dann zum Beispiel Konservendosen, Joghurtbecher, Zahnpastatuben, Milch- und Saftkartons usw.


Abfuhr
Die Gelben Tonnen werden 14-täglich in den geraden Kalenderwochen zusammen mit den Restmüllbehältern geleert. Die Leerung bzw. Verteilung der Gelben Tonnen unterliegt nicht der Verantwortung der Stadt Beckum. Im Auftrag der Dualen Systeme Deutschland führt die Firma Prezero, Kupferstraße 30 in Rheda-Wiedenbrück, die Leerung der Gelben Tonnen durch.

Service-Hotline der Firma PreZero: 0800 8866666
E-Mail: kommunal.westfalen@prezero.com


Rechtsgrundlagen (Allgemein)

Verpackungsgesetz

Grüner Punkt, Duales System https://serviceportal.beckum.de:443/dienstleistungen/-/egov-bis-detail/dienstleistung/1710/show
Fachdienst Umwelt und Grün
Weststraße 46 59269 Beckum
Telefon 02521 29-370
Fax 02521 2955-370